Beruflicher Unterricht in Theorie und Praxis

Der langjährige,  schulische Bildungspartner ist das Berufliches Schulzentrum Wertheim in Deutschland. Da es sich im Berufsfeld Glas um Kleinst- bzw. Splitterberufe handelt, wird der berufliche Unterricht in länderübergreifenden Fachklassen zusammengefasst und als Blockunterricht organisiert. So besuchen die Lernenden dreimal pro Schuljahr während für dreibis fünf Wochen den Unterricht in Wertheim und stehen in den anderen Zeiten dem Betrieb voll zur Verfügung.

Unterrichtssprache ist Deutsch. Bilingualer Unterricht ist nach Absprache möglich. 

Neben allgemeinbildenden Fächern besuchen die Lernenden 840 Lektionen Fachuntericht.

 

Für die fachpraktische Unterweisung (in der Schweiz nennen wir dies "überbetriebliche Kurse") stehen eine Glasbläserei, ein Justier-, ein Ätz- und ein Schleifraum mit den entsprechenden Einrichtungen zur Verfügung.

Im Bild nebenan sehen Sie die Klasse des zweiten Lehrjahres bei der Herstellung einer Kältefalle in der Glaswerkstatt in Wertheim (Foto zVg 09/2015).

PS: Der Expertenausschuss Berufsbildung der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz  verfolgt diese binational stattfindende Berufsausbildung mit grossem Interesse. Ansprechpartner ist martin.kohlbrenner@bs.ch